Langebartels ist im UmDEX

21.7.2021 - Umwelt/Unternehmen

 

Langebartels hat mit der Zertifizierung mit dem Blauen Engel das Ziel, zu den nachhaltigsten Druckereien in Deutschland zu gehören, erreicht. Ab jetzt findet man uns im Umwelt-Index-Druck (UmDEX). Das kostenlose Meta-Label agiert unabhängig, faktenbasiert und hilft bei der Wahl korrekt zertifizierter und umweltgerecht produzierender Druckereien.

Das sind die Merkmale professionell nachhaltiger Druckereien der UmDEX-Klasse

Langebartels & Jürgens erfüllt mit seinen Umweltmaßnahmen und Produktionsstandards die Richtlinien der UmDEX Klassifizierung. Die Bewertungsmaßstäbe des UmDEX sind im Folgenden:

  • Anerkannte anspruchsvolle Zertifizierungen und Umweltsysteme der Klasse 1. Dazu gehören EMAS, 14001,ISO 9001, der Blauer Engel DE-UZ 195.
  • Die Druckereien erfassen alle relevanten Umweltdaten in einer Umweltbuchführung
  • Die Druckereien werden regelmäßig überprüft.
  • Die Druckereien verpflichten sich zur Transparenz durch eine Umweltberichterstattung, bzw. einem faktenbasierten Umweltbericht.
  • Die Druckereien befinden sich in einem ständigen Verbesserungsmanagement, dass Qualität und eine prozessorientierte Nachhaltigkeit fördert.

Printbuyer profitieren durch Garantien. Transparenz und Vergleichbarkeit schaffen Vertrauen. Der UmDex hilft nicht relevante oder falsch etikettierte Umweltauszeichnungen oder Labels von relevanten, echten Umwelt-Auszeichnungen unterscheiden können.

Wie funktioniert der UmDEX ?

Der UmDEX ist unabhängig, neutral und grundsätzlich bis auf die Registrierung unentgeltlich. Entstanden aus der Zusammenarbeit mit führenden, nachhaltigen Mediendienstleistern bewertet der UmDEX ganzheitlich und differenziert zwischen strengen Zertifizierungen, den prozessorientierten Umweltmaßnahmen, und relativ einfachen Produktauszeichungen. Er bewertet Nachhaltigkeit im Druckprozess ganzheitlich: Der UmDEX Score ermittelt sich aus Zertifikaten, betrieblichen Umweltmaßnahmen und sozialen Komponenten.

Zusammengefasst:

  • Der UmDEX/print ist in Zusammenarbeit mit führenden, nachhaltigen Mediendienstleistern entstanden.
  • Die Aufnahme erfolgt grundsätzlich unentgeltlich.
  • Der UmDEX/print checkt 19 hochwertige Labels und Zertifikate.
  • Jedes dieser Merkmale wird mit einem Score gewichtet.
  • So entsteht eine jeweilige Summe verifizierbarer Umweltleistungen.
  • 5 von 19 Kriterien sind Top-Kriterien.
  • Druckereien, die mindestens eines von 5 Top-Kriterien und weitere Kriterien erfüllen, die sich logisch und sinnvoll addieren, um somit einen Ziel-Score von mindestens 500 zu erreichen.
  • Mit dem UmDEX/print finden Sie einen Mediendienstleister (etwa ein Prozent der Gesamtbranche), der sowohl hochwertig zertifiziert, offiziell gelabelt und insgesamt überzeugend umweltfreundlich aufgestellt ist.

"Denn eines ist klar: Ein Zertifikat ist nur so gut, wie die Zertifizierenden und die Zertifizierten damit verfahren!"

(Guido Rochus Schmidt, Umweltexperte Druckproduktion)

Die Tatsache, dass Printprodukte in punkto Nachhaltigkeit nicht schlechter abschneiden als ihre digitalen Pendants, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Der jährliche CO²-Ausstoß des weltweiten Internets ist inzwischen fast doppelt so groß wie der des globalen Flugverkehrs.(DuP-StudieVergleich) Ebenso hat der haptisch, sensorisch überlegene Print, wenn er nachhaltig produziert wird, eine deutlich bessere CO²-Bilanz als der digitale Vertreter. Allein der Rohstoff Papier ist ein Recyclingprodukt mit Blauem Engel Siegel sogar zu 100 %. Langebartels hilft mit seinem Umwelt-Papierarchiv bei der Suche nach dem passenden Papier für eine nachhaltige Printproduktion.

In seinem Fachbeitrag "Grün ist nicht gleich grün" erläutert Autor und Nachhaltigkeitsexperte GuidoRochus Schmidt warum von den ca. 8000 Druckereien in Deutschland gerade mal nur 20 wirklich seriös und nachhaltig arbeiten. (Stand Mai 2020) Ebenso beleuchtet und erklärt er ausführlich, welche Siegel nachweislich einen nachhaltigen Druck dokumentieren oder lediglich Materialnachweise von zertifizierten Produktgruppen darstellen. Guido Rochus Schmidt war Initiator der ersten EMAS-Zertifizierung einer Offsetdruckerei (Ulenspiegel Druck GmbH & Co. KG, Bayern). Als Fachautor und Branchen- und Umweltexperte berät er Medienunternehmen in Umweltfragen.

Um die Lobby der im Vergleich immer noch wenigen wirklich nachhaltig produzierenden Druckereien zu stärken, startete im April 2021 die Kampagne Subventionspaket Blauer Engel DE-UZ 195. Ziel ist es, dass Unternehmen der Druck und Medienindustrie, die durch ihre nachhaltige Positionierung vermehrt ökologische, klimafreundliche Druckprodukte herstellen, entsprechende Subventionen erhalten, damit die Mehrkosten dieser Printprodukte gegenüber herkömmlich produzierten Druckprodukten marktgerecht kompensiert werden. Unterstützt wird dieses Projekt u.a. durch Fachverbände, die INGEDE, die DRUPA und dem Fachverband Medienproduktion e.V.